Von der Maracolbucht mit achterlichem Wind nach Mali Lośinj gesegelt. Im Stadthafen angelegt, mit den Stadtkomödianten als Hilfe (5 Marineros, die jeder etwas anderes sagen und insgesamt vermutlich Null Ahnung vom Bootfahren haben). Aber zählen können die! „Wie lang ist Ihr Boot, 7,5m ? Ah, das macht 51 €“. „WC/Dusche? Nix!“

Ach Menno! Es wird eine teure Bora die wir hier mindestens für drei Tage abwettern müssen. Die Windfinder-App verheißt nichts Gutes!

Borasturm zu erwarten

In Mali Lośinj stinkt es gerade, schwarzer Qualm weht zu uns in die Marina. Irgendwo brennt es.

Feuer

Ein erster Spaziergang durch die verwinkelten Gassen ergibt bereits schöne Fotomotive:

0 Kommentare

Kommentar verfassen