Mein Wunsch ist es, ab 2021 auch größere Segelreisen anzugehen. Das Problem: ich bin dabei dann wohl alleine unterwegs. Welches (gebrauchtes) Boot wäre auch mit kleinerem Budget sinnvoll? Erfahrungen anderer Segler sind mir dazu sehr willkommen. g.oertwig@icloud.com

Nachtrag Ende 2023:
die bisherige Lösung war, daß ich weiter mit der Dulcibella segelte und zusätzlich bei Freunden auf ihre größeren Yachten für Törns anheuerte.  Jedenfalls konnte mich noch keine Alternative von der kleinen Biga 24 trennen. Mein Suchfenster hat derzeit folgende Ecken:

  • 10 bis 14 m Länge
  • Tiefgang möglichst wenig 1,5 bis 2,0 m
  • Bj.: ab 1985
  • Slup, vielleicht auch ’ne Ketch
  • Decksalon oder?
  • kein Stahl, lieber GFK oder vielleicht Alu
  • wenn Traveller, dann den nicht in der Plicht
  • keine Backstagen
  • Lattengroß, kein Rollbaum, evtl. Rollmast
  • Eignerkabine mitte oder hinten, die Dreieckspitzen vorne mag ich nicht.
  • Ruder am Skeg
  • innen viel Holz, außen Teak nur wenn restauriert
  • gute Heizung oder Ofen
  • auf jeden Fall einen Rumpf (oder doch zwei)
  • zwischen 30 und 80 tsd Euronen
  • ich liebe traditionellen Look

alle diese (und weitere ;-)) Punkte ergeben regelmäßig: „no match“ keine Treffer! ist klar. Jemand, der genau weiß, es soll die „XY“ sein, ist besser dran. Ich dagegen bin zu breit gefächert und leider dummer Weise entscheidungsschwach.

So wird’s gehen: irgendwann und irgendwo kommt nach mir ein Boot rein, ich helfe beim Festmachen und denke mir, „was für ein schönes Boot“. Bei Anlegerbier verrät mir später der/die Eigner/in, daß man sich aufs Altenteil zurückziehen möchte und das schöne Schiff wird verkauft…

Dann ist mir eines bewußt geworden, vielleicht ist ja das SUCHEN nach der vollkommenen Yacht wichtiger, als eine zu finden?

0 Kommentare

Kommentar verfassen