Ein kurzer Schlag von 25 Meilen und wir erreichen Madeira. Kurz vor Einfahrt in die Marina Quinta do Lorde wäscht uns ein bisschen Regen noch sauber und Erich legt einen perfekten Anleger mit Volldrehung hin, klasse!

Freydis in Quinta do Lorde, Madeira

Abends waren wir im Restaurant in der Marina zum Essen. die schlechtesten Steaks ever!! Oh je! Wir alle hatten einen Klotz im Magen oder war etwas mit der Salatsoße? 

Etwas Gutes hat die schlaflose Nacht. Im Deckhaus der Freydis ist es angenehm kühl und ich habe Zeit, diesen Blog zu pflegen.

04:30 Uhr, mein Magen meldet langsam seine Beruhigung. Oben funkeln Sterne, nebenher gluckern kleine Wellen, aus der Tiefe der Yacht tönt gleichmäßiges Schnarchen, Zeit, noch eine Mütze Schlaf zu ergattern, Bom Dia!

 

0 Kommentare

Kommentar verfassen