… oder warum es heute nur 3,9 Meilen wurden!

Mit Spontanität verbindet man im positiven Sinne ja Dinge, wie: ungezwungene Freiheit, fröhliche Lebenslust, neugieriges Entdecken, auch mal gutes Risikomanagement.

Natürlich gibt es darüber hinaus zu jedem Substantiv mindestens eine gegensätzliche Entsprechung. Heute stellte ich bei mir fest: meine Spontanität ist vielleicht nur meine ausgeprägte Unentschlossenheit?!

in der Kuchenbude

Regenwetter

Kombüse

Erste Sonnenstrahlen treffen mein Schlaflager, das ich mir mit dem Spinnacker teile

Meine heutige Spontanität begann mit der Idee, das Regenwetter des Morgens mit einem Hafentag und Lesen zu verdösen. Doch sobald erstes Sonnenlicht durchs Luk aufs Bett linste, war ein neuer Gedanke da, doch noch Ablegen und zwar nach Swinemünde. Das sind ca. 30 Meilen und ich bin also vermutlich um 20 Uhr da.

Bei dem Flautenwetter wäre der Motor an und der Autopilot bekommt sein Ziel programmiert. Und ich könnte, wie ursprünglich geplant, schöner Lesen und Dösen. Der Weg geht vom Hafen rechts hinaus in den Bodden. Siehe Bild.

180°-Wende bei Peenemünde

So, ungefähr 600 Meter in die Richtung nach Swinemünde waren getuckert, als ich darüber sinnierte, wie öde doch 6 Stunden Motorfahrt entlang der Küste wären – und habe eine 180⁰-Wende vollzogen!

Stattdessen, lieber den Peenestrom nach Wolgast fahren und dann dort etwas Stadtbummeln, das fühlt sich sofort viel besser an! Brumm, brumm, mit 5 Knoten schiebt mich der Einzylinder-Yanmar stromauf. Nur eine halbe Stunde später kommt links der kleine, schmucke Hafen von Karlshagen in Sicht. Ich lenke das Boot in die Einfahrt. Inzwischen hatte ich online die Öffnungszeiten der Wolgaster Brücke gelesen und bis dahin noch 4 Stunden übrig. Da kann man doch in Karlshagen mal ein Eis essen! Oder an den Strand gehen. Letzteres machte ich dann und es wurden hin und zurück sechs Kilometer zu Fuß.

Karlshagen, Usedom

Strand bei Karlshagen

Das Wasser war nicht zu kalt, sondern gerade richtig erfrischend und machte meinen Kopf klar und ich konnte fest entschlossen in Karlshagen über Nacht bleiben. Es geht doch, das mit dem Entscheiden! Oder doch gelebte Spontanität? Na egal, nun muß ich heftig sinnieren, wie und was es heute Abend zum Abendtisch gibt…

Karlshagen Insel Usedom

0 Kommentare

Kommentar verfassen