St. Petersburg und den Weg bis zum Weißen Meer kann ich mit meiner kleinen Biga ansteuern, Grönland hingegen nicht. Erich & Heide Wilts fahren heuer mit ihrer Freydis (www.freydis.de) in den Nordatlantik und nach Grönland. Die Chance anzuheuern habe ich genutzt und bin dabei! Daher werde ich meinen Wunsch, Karelien in Rußland zu erleben, um ein Jahr verschieben. Politische Lage und die Coronasituation sind dann vielleicht auch zuträglicher. (Nachtrag 2024: wie schade welche Täuschung!)
Die Route der Freydis 2021 soll von den Kanaren über Madeira und den Azoren nach Grönland und zuletzt Island gehen. Ich möchte in Horta zusteigen, weiter nach Flores – Nanortalik/Südgrönland – Qaqortoq (Julianehab) von dort Prins Christian Sund – Kap Farvel – Nansenbucht – mein Ziel: Tasiilaq/Angmassalik. Zusammen um die 2200 Seemeilen zwischen dem 01.07. und 15.08.

>

Wow! Nun bin ich ganz zappelig, möchte die Zeit bis dahin nutzen. Vorbereitung? Klar! Was? Doch noch den Funkschein auf „Long Range Certificat“ aufbessern? Sicherheitstraining absolvieren? Einen höheren Bootsschein, als den SKS machen? Ein „Master of Dieselmotor“? Neues Ölzeug stricken oder reicht ’ne Fettschwarte wie ’ne Robbe?
Yippie yah yeh!

Freydis

1 Kommentar

  1. Hinnerk Weiler

    Grönland statt Russland… es gibt schlimmere Kompromisse 🙂

    Antworten

Kommentar verfassen