Der letzte Tag heute, von Umag in Kroatien nach Grado in Italien, war endlich ein Segeltag! Die nachlassende Bora bescherte uns einen sonnigen Tag. Gestern noch war Hafentag angesagt, da die Bora viel zu heftig wehte.
Willi hatte den Autobus genommen, um sein Auto aus Pula wieder abzuholen. Am frühen Morgen ist er gleich weiter, nach Grado.
Matti und ich mit dem Boot auch, gleich hinter dem Hafen von Umag waren die Segel gesetzt. Zur Sicherheit gleich im ersten Reff. Wie gut das war, zeigte sich sogleich hinter der Landzunge bei Kap Savodrija. Böen bis 29 Knoten und ordentlich Welle! Der anliegende Kurs rw 345⁰ nach Grado bedeutete einen gemäßigten Amwindkurs für den Katamaran Geele Royale. Auf halben Weg mußte noch ein Verkehrstrennungsgebiet durchfahren werden und schon zeigten sich die Häuser Grados vor uns. Dahinter in der klaren Luft die zackige Linie der schneebedeckten Alpen. Wunderschön! Gerade mal etwas über zwei Stunden sind vergangen, schnelles Segeln!
Zum Anlegen im Ziel hatten wir die Tide nicht beachtet und wollten bei ca. zwei Knoten seitlichen Strom in die Box. Etwas kniffelig aber am Ende lag das Boot mit vielen Leinen sicher vertäut. Mattis letzte Überfahrt im Kinder-Gummiboot😜.

Nun ist wirklich Schluss für heuer mit dem Segeln! In vier Monaten will ich wieder los, mit Levent und seiner Felicitas an der Türkischen Küste. Bis dahin: alles Gute!

Matti läßt sein Boot an einer Insel zurück und kommt mit dem Badeboot zum Steg

0 Kommentare

Kommentar verfassen