Mein Bruder Diethelm ist abgereist und ich trödelte den ganzen Tag so am Boot herum. Wanten kontrollieren, eine lose Reeligsstütze festschrauben und eine Maschine Wäsche machen. Es war den ersten Tag der Woche mal schön warm und ich konnte mich auf ein neues Ziel festlegen.

Das Boot „Linda“ neben mir mit Anette und Nico legte ab, sie wollten nach Kloster auf Hiddensee. Na ja, dachte ich mir, das ist ja auch dein Lieblingshafen und von dort steht mir jede Richtung offen, für Weiteres. Unterwegs traf ich noch zum zweiten Mal die Woche „Fips“, ein lustiger und agiler, ein bisschen anarchischer Segler. Er hat viel vor und möchte gerne den stillgelegten Militärhafen gegenüber von Wiek auf Rügen als Seglerparadies aktivieren. Dann wünsche ich ihm gutes Gelingen! Um 21⁰⁰ war ich denn auch in Kloster angekommen und genieße gleich noch eine kleine Brotzeit.

Waschtag

Aus dem Schapp „geangelt „

Hiddensee

Kloster auf Hiddensee

[sb_map tracks=“195″]

0 Kommentare

Kommentar verfassen