Skippers breites Grinsen zeugt von einem gelungenen Start in den letzten Törn des Jahres.

Gundolf freut sich, gute Bedingungen, um einhand zu Segeln

An der Stralsunder Ziegelgrabenbrücke passierte ich die Klappbrücke zusammen mit einem Flußdampfer. So ähnlich, wie erst letzte Woche auf der Donau die Flußfahrt ab Passau.

bei der Ziegelgrabenbrücke

Anschließend konnte ich im Stralsunder Stadthafen festmachen, um mich endlich mit Proviant einzudecken. Diesel auch noch vollgetankt, fertig – kann losgehen!

Skyline von Stralsund

Flaute!

Leider blieb der Wind aus und der frisch reparierte Dieselmotor konnte zeigen, daß er wieder brummen kann. Obwohl, es ist ja eher ein schnelles „Tock, tock, tock“😁

Abendstimmung vor Barhöft

zur Nacht fliegen Kraniche bei Barhöft

Mit Sonnenuntergang flogen dann viele Kraniche von den Futterwiesen zu ihren Schlafplätzen. Ein wunderbares Erlebnis! Dutzende fliegende „Pfeile“ mit hunderten von Kranichen, laut rufend im Überflug.

leider schnell zu dunkel, um weiter den Vogelflug zu verfolgen

Gleich in Nähe zur Kranichwiese bei Nisdorf ließ ich den Anker zum Grund des Barther Boddens hinunter. Hunger! Leberkäs mit Ei und Kartoffelpü wird es heute geben. 🍺 natürlich auch 😊.

Nachts ankernd mit Mond

0 Kommentare

Kommentar verfassen