Die heutige, kleine Etappe über 23 Seemeilen endet in Dziwnow an der Dievenow am östlichen Mündungsarm der Oder. Es ist neben dem Peenestrom, der Swine, die dritte Verbindung vom Stettiner Haff in die Ostsee. Fluß kann man hier eigentlich nicht eindeutig sagen, eher Meeresarm, schließlich gibt es keine Quelle und die Fließrichtung ist wetterabhängig. Es ist, genau wie das Haff, ja auch „Seegewässer“ und entsprechend betonnt.

Das Vorankommen heute war entspannt, mit leichten, ablandigen Winden und wenig Welle. Dennoch ist das Herstellen eines Spiegeleis eine kleine Schaukelei in der Pfanne.

In der Marina angekommen, ruft der Hafenmeister : „no Place free!“. Draussen, an der Außenpier im Strom haben bereits zwei schwedische Yachten ein Päckchen gebildet. Ich bin dennoch rein, schließlich ist es von Vorteil, nur mit kleiner Yacht unterwegs zu sein. Es sind auch mindestens fünf Boxen frei, natürlich „reserviert“. An einigen der Schwimmstege liegen nur kleine Schlauchboote. So schubse ich eines etwas zur Seite und ich passe noch schön mit hinein. Mal sehen, ob ich verwiesen werde. Am Ende alles ok. und der Tender war dann eine Stunde später sowieso weg. Also: stur bleiben und Nerven bewahren 👍.

0 Kommentare

Kommentar verfassen