Eigentlich dachte ich hier in Martinšćica vor Anker oder an einer Boje die Nacht zu verbringen, denn der 200 Einwohner zählende Ort hat nur eine kleine Pier. Erfreulich jedoch der freie Platz bei Ankunft. Gut Essengehen ohne Turnerei ins Schlauchboot ist somit gesichert.

Am späten Vormittag verließen Christine und ich die schöne Stadt Cres und segelten erst mit schwachem Wind die Bucht hinaus, um dann doch den Diesel zu starten und die heutige Etappe abzubummeln. Ein Badestopp in kleiner Bucht, allein für uns, war Pflicht an dem warmen Tag.

Tschüss Cres!
Insel mit Leuchturmhaus
Etwas Segeln
St. Martin

0 Kommentare

Kommentar verfassen