„Lost in Fuseta“, ein Portugal-Krimi von Gil Ribeiro über einen Deutschen Polizisten in Portugal, den lese ich in 10 Minuten Abschnitte bevor mein Blick wieder in die Runde geht. Alles klar! Dann weiter. Wenn nicht bloß dieser vermaledeite Pinnepilot ständig den Kurs verlieren würde! Im schmalen Sund ist die Windsteueranlage leider nicht brauchbar, sie ist mehr etwas für lange Schläge ohne Richtungswechsel. Jetzt soll es eigentlich der elektrische Autopilot richten, der aber offenbar ein Problem mit dem eingebauten Kompass hat.
Ich bin auf dem Weg nach STEGE, einer kleinen Stadt im Nordwesten der Insel Møn. Eine imposante Brücke nach der anderen sind zu passieren, alle mit Durchfahrtshöhen, die großen Schiffen reichen.

Brücke über den Grønsund nach Farø, im Hintergrund eine Brücke nach Vordingsborg.

Dronning Alexandrines Bro

Stege erweist sich dann als ein recht schöner, wohl auch sehr alter Handelsort mit reichlich schönen, kleinen Gassen, gesäumt von den typischen, kleinen Häuschen. Dann der kleine Grill am Hafen, Leute! Eine Portion Pommes ( sehr lecker) & einen „Pork-Hamburger“ mit sage und schreibe drei dicke Scheiben gegrilltem Schweinefleisch mit Kruste. (125 DKK – CA 17 €). Gute Nacht😋

in Stege, Insel Møn

Gasse in Stege, Møn

Riesige Portion Pommes & Hamburger beim Hafengrill

0 Kommentare

Kommentar verfassen